|
|
|
|
|
 

Das Schloss

Hier bieten wir Ihnen allgemeine und historische Informationen rund um das Schloß.
 
 

 Das Schloss

1575/1578 errichtet von Viktor Welzer, einem der bedeutendsten Wortführer der protestantischen Landstände; der Name wurde dem „Edelmannsitz“ von Erzherzog Karl II. 1578 per Urkunde verliehen (verwahrt im Kärntner Landesarchiv).

Das Schloss ist ein Musterbeispiel eines von Grund auf neu erbauten Kärntner Renaissance-Schlosses.
Den Grundriss bildet ein Rechteck, in das achsengerecht ein quadratischer, doppelgeschossiger Laubenhof eingesetzt ist. An den vier Ecken springen starke, vier geschossige Türme mit Pyramiden-Dächern vor. Die ursprünglich wohl mit feuerfesten Steinplatten, später mit Schindeln und heute mit Tondachziegeln gedeckten Dächer auch des Hauptbaues sind hoch und ansehnlich, wie es der kraftvollen, ritterlichen Gesinnung des 16. Jahrhunderts entsprach.

Das Schloss wird derzeit restauriert, ist in Privatbesitz. Innenhof mit Sgraffito-Dekor, geschmiedete Fensterkörbe, Kopfsteinpflasterung, orig. geschnitzte Holzdecke, Stuckatur von Gabriel Bittini, frühklassizistischer Ofen.

 Sagen und Märchen

Graf Urban und die schöne Pognerin - Märchen aus der Kärntner Mühlen-Romantik